Lichtblick für die Leonidas-Anleger?

Die HTB-​Gruppe aus Bre­men, als Fonds-​Initiator und Fonds­ver­wal­ter und vor al­lem für ihre Zweitmarkt-​Fonds bekannt, ist durch Über­nahme von Gesell­schaftsanteilen in die Geschäfts­führung und vor al­lem die Anleger-​Betreuung der Leonidas-​Gruppe eingestiegen.

Hier tobte in den let­zten Mon­aten ein Kampf der ehem­als ge­mein­samen Un­ternehmens­gründer Max-​Robert Hug und Antje Gries­eler. Die An­leger der Windpark- und Solar-​Fonds bekla­gen die deut­lich unter Prospekt lie­genden Ergeb­n­isse und die Qual­ität der An­leger­be­treuung. Hug als Geschäfts­führer der Treuhand der Fonds 12 bis 17 er­hebt schwere Vor­würfe ge­genüber Gries­eler. Diese hat of­fen­bar die Flucht nach vorn an­getre­ten und mit der HTB nun­mehr einen Profi ins Boot geholt. 

Mög­lich­er­weise wird diese Lösung auch von Hug be­grüßt wer­den, nachdem der von ihm für die Geschäfts­führung­süber­nahme vorgese­hene Stefan Klaile mit seiner Ad­realis gleich­falls hefti­gem Ge­gen­wind aus­ge­setzt und da­her nicht damit zu rechnen war, dass für diesen Geschäfts­führung­swech­sel die er­forder­lichen Mehrheiten zus­tande kom­men. Wir ge­hen davon aus, dass diese En­twicklung den An­legern in je­dem Fall nutzen wird.
Quelle: Ak­tions­bund

Copyright © Schirp & Partner Solicitors | Legal Notice | Privacy Statement
Zum Seitenanfang