Bankrecht

Wir beraten Sie zu allen bankrechtlichen Fragestellungen.

Im Rah­men un­se­rer an­walt­li­chen Be­ra­tung hel­fen wir Ih­nen, Fra­gen und Strei­tig­kei­ten bei Kre­dit­ver­trä­gen und Bürg­schaf­ten, bei Wert­pa­pier­käu­fen so­wie bei Um­schul­dungs­ver­fah­ren in Ih­rem Sinne zu klä­ren. Vor dem Hin­ter­grund ak­tu­el­ler Recht­spre­chung se­hen sich viele Ver­brau­cher der­zeit ins­be­son­dere mit Mög­lich­kei­ten der Dar­le­hens­kün­di­gung kon­fron­tiert. Auch hierzu be­ra­ten wir Sie gern. Dar­über hin­aus un­ter­stüt­zen wir Sie bei Fra­gen zur Ver­mö­gens­ver­wal­tung oder zu Fi­nanz­in­stru­men­ten, ebenso wie bei Fi­nan­zie­rungs­ver­hand­lun­gen mit Ban­ken und Kreditinstituten.

Ins­be­son­dere SWAP-​Geschäfte stel­len In­stru­mente im Rah­men grö­ße­rer Kre­dit­enga­ge­ments und/​oder Im­mo­bi­li­en­pro­jekte dar. Sie sol­len vor­wie­gend der Zins­last­mi­ni­mie­rung die­nen, wer­den je­doch oft in Un­kennt­nis der mit ih­nen ver­bun­de­nen Chan­cen und Ri­si­ken ab­ge­schlos­sen. Hier prü­fen wir im Rah­men ei­ner au­ßer­ge­richt­li­chen und auch ggf. ge­richt­li­chen Ver­tre­tung An­sprü­che und Exit-​Möglichkeiten ge­gen­über Kre­dit­in­sti­tu­ten. An­le­gern kommt da­bei v.a. ein Ur­teil des Bun­des­ge­richts­ho­fes (Ak­ten­zei­chen XI ZR 33/10) zu­gute: Denn auch bei SWAP-​Verträgen gel­ten die all­ge­mei­nen Re­geln zur Auf­klä­rung im Zu­sam­men­hang mit Anlagemodellen.

Wir übernehmen für Sie folgende Leistungen:

  • Durch­set­zung von Scha­dens­er­satz­an­sprü­chen aus feh­ler­haf­ter Vermögensverwaltung
  • Prü­fung und ggf. Rück­ab­wick­lung von SWAP-Geschäften
  • Wi­der­ruf von Darlehen
  • Be­glei­tung von Finanzierungsverhandlungen

News

Erste Sammelklage gegen UDI GmbH

Zahl­rei­che UDI-​Gesellschaften muss­ten An­trag auf Er­öff­nung ei­nes In­sol­venz­ver­fah­rens stel­len. Nun lei­ten wir erste Schritte ein.

Kanzlei Schirp & Partner als eine der besten Kanzleien Deutschlands ausgezeichnet

Im Rah­men ei­ner un­ab­hän­gi­gen Ana­lyse der Zeit­schrift Ca­pi­tal wurde die Kanz­lei Schirp & Part­ner als eine der bes­ten An­walts­kanz­leien für Pri­vat­man­dan­ten aus­ge­zeich­net. Dies ist das Er­geb­nis ei­ner Be­fra­gung von knapp 4000 Rechts­an­wäl­ten durch die Zeit­schrift Ca­pi­tal und das Markt­for­schungs­in­sti­tut Sta­tista. Die Aus­zeich­nung er­hielt die Kanz­lei in der Ka­te­go­rie Banken- und Ka­pi­tal­markt­recht. Die Kanz­lei Schirp & Part­ner vertritt […]

Weiter aufpassen bei POC !

Am 2. Juli hat­ten wir an die­ser Stelle aus­führ­lich über die ak­tu­ell lau­fende Be­schluss­fas­sung be­rich­tet. Au­ßer­dem ha­ben wir al­len uns be­kann­ten An­le­gern per­sön­lich emp­foh­len, die Be­schlüsse ab­zu­leh­nen. Ob aus die­sem Grund oder aus an­de­ren Grün­den: Ed­mund Kock­artz und Klaus Christo­cho­witz ha­ben bei al­len Fonds (wie es aus­sieht nur nicht beim POC 1) die Be­schluss­fris­ten verlängert […]

Ex-​Verfassungsrichter Kirchhof hält Negativzins für verfassungswidrig.

Die Börsen-​Zeitung be­rich­tet am 05.07.2021, dass die Kri­tik an der ul­tra­lo­cke­ren EZB-​Geldpolitik in Deutsch­land im­mer lau­ter wird. Der Ex-​Verfassungsrichter Paul Kirch­hof hält den Ne­ga­tiv­zins gar für ver­fas­sungs­wid­rig und spricht in die­sem Zu­sam­men­hang von ei­ner „schlei­chen­den Ent­eig­nung“. Er sagt: „Die Eu­ro­päi­sche Zen­tral­bank be­treibt mit ih­rer ho­heit­lich ge­stütz­ten Markt­macht eine Null­zins­po­li­tik, die den Zins als Er­trags­quelle versiegen […]

Mandantenfang bei den POC-Fonds

Die An­le­ger der POC-​Fonds (Proven-​Oil-​Canada-​Fonds) er­hal­ten im­mer mal wie­der Post von Rechts­an­wäl­ten, die mit ver­schie­de­nen Ar­gu­men­ten im­mer noch für die Ein­rei­chung von Pro­spekt­haf­tungs­kla­gen wer­ben. Weil wir von un­se­ren Mit­glie­dern je­weils ge­be­ten wer­den, hierzu Stel­lung zu neh­men, tun wir das hier­mit ein­mal grund­sätz­lich. Bei den POC-​Fonds kom­men als An­spruchs­geg­ner die Grün­dungs­ge­sell­schaf­ter und die Pro­spek­t­her­aus­ge­be­rin in Frage. […]

Update im Fall Wirecard / Ernst&Young; Einladung für follow-up-Webinare am 08. und 20. Juli

In die­sem Ar­ti­kel be­rich­ten wir über den ak­tu­el­len Sach­stand im Fall Wire­card / Ernst&Young. Das Wich­tigste vorab: Neue Be­weis­mit­tel hel­fen uns Be­richt des Par­la­men­ta­ri­schen Un­ter­su­chungs­aus­schus­ses „Con­cur­rence Me­mo­ran­dum“ Wambach-​Bericht In­terne Un­ter­la­gen von WIRE­CARD und EY wei­tere ei­gene Un­ter­su­chun­gen Neue Ein­schät­zun­gen zum „Mas­ter­plan“ bei EY: Es wäre ein Feh­ler, auf Mus­ter­ver­fah­ren zu war­ten. Die De­vise lau­tet „An­griff jetzt“! Bislang […]

Alle Meldungen »

Copyright © Schirp & Partner Rechtsanwälte | Impressum | Datenschutzerklärung
Zum Seitenanfang