Pressemitteilung: „HCI City of Guangzhou“ – Gericht spricht Anlegern Schadenersatz zu

Kanz­lei Schirp Neu­sel & Part­ner ver­hilft HCI An­le­gern er­neut zum Sieg!

Die Kanz­lei Schirp Neu­sel & Part­ner konnte er­neut ei­nen Sieg auf gan­zer Li­nie für viele Schiffs­fonds­an­le­ger er­zie­len. Das Land­ge­richt Ham­burg stellte fest, dass der Pro­spekt des Schiffs­fonds „HCI City of Guang­zhou“ un­zu­rei­chend und ir­re­füh­rend ist. Nach­dem das Land­ge­richt Ham­burg erst kürz­lich den Pro­spekt des Schiffs­fonds „HCI Ship­ping Select 26″ für feh­ler­haft er­ach­tet und fast 100 Klä­gern Scha­dens­er­satz­an­sprü­che zu­ge­spro­chen hatte, ist dies nun ein zwei­tes Ur­teil zu­guns­ten der An­le­ger in ei­nem HCI-Fonds.

In dem Ur­teil setzt sich das Land­ge­richt de­zi­diert mit den Pro­spekt­aus­sa­gen aus­ein­an­der und schließt sich im Er­geb­nis dem Vor­trag der Kanz­lei Schirp Neu­sel & Part­ner an. Auch vor dem Hin­ter­grund der zwi­schen­zeit­li­chen In­sol­venz der Fonds­ge­sell­schaft ent­fal­tet das Ur­teil be­son­dere Be­deu­tung für die Klä­ger. Sie be­kom­men nun ei­ner­seits Recht und – viel wich­ti­ger – an­de­rer­seits ihr ein­ge­setz­tes Ka­pi­tal zu­rück. Die HCI wurde ver­ur­teilt, den Klä­gern das ge­samte ein­ge­setzte Ka­pi­tal zu er­stat­ten. Sollte ge­gen die­ses Ur­teil Be­ru­fung ein­ge­legt wer­den, sind die Er­folgs­aus­sich­ten in der zwei­ten In­stanz wei­ter­hin als sehr hoch einzuschätzen.

Al­len Ge­sell­schaf­tern, die den Fonds auf­grund die­ser feh­ler­haf­ten In­for­ma­tion ge­zeich­net ha­ben, ste­hen Scha­dens­er­satz­an­sprü­che zu.

So­fern Sie eben­falls Ge­sell­schaf­ter des Fonds „HCI City of Guang­zhou“ sind, neh­men Sie mit uns In­ter­ner Link Kon­takt auf. Wir in­for­mie­ren Sie gern über Ihre Rechte. Ihr An­sprech­part­ner ist Rechts­an­wäl­tin Clau­dia Rü­ben­sam (Se­kre­ta­riat: Frau Lind­ner, Te­le­fon: 030/32761749)

Copyright © Schirp & Partner Rechtsanwälte | Impressum | Datenschutzerklärung
Zum Seitenanfang