Musterverfahren nach KapMuG im Patent­portfolio I

Im Pa­tent­port­fo­lio I be­ginnt das Mus­ter­ver­fah­ren nach dem Kapitalanleger-​Musterverfahrensgesetz (Kap­MuG), alle noch nicht kla­gen­den An­le­ger kön­nen ihre An­sprü­che ver­jäh­rungs­hem­mend zum Mus­ter­ver­fah­ren anmelden.

Das Ober­lan­des­ge­richt Frank­furt am Main hat für den ge­schlos­se­nen Fonds Dritte Pa­tent­port­fo­lio Be­tei­li­gungs­ge­sell­schaft mbH & Co. KG (Pa­tent­port­fo­lio I) mit Be­schluss vom 31. Ok­to­ber 2016 ei­nen durch Schirp Neu­sel & Part­ner ver­tre­te­nen Man­dan­ten zum Mus­ter­klä­ger be­stimmt. Da­mit ist der Start­schuss für das Mus­ter­ver­fah­ren gesetzt.

Die Durch­füh­rung ei­nes Mus­ter­ver­fah­rens be­deu­tet, dass für alle Scha­dens­kom­pen­sa­tion su­chen­den An­le­ger des Pa­tent­port­fo­lio I ver­bind­lich ent­schie­den wird, ob der Pro­spekt zu dem Fonds feh­ler­haft ist. Schirp Neu­sel & Part­ner ver­tritt nicht nur eine Viel­zahl von An­le­gern die­ses Fonds in Scha­den­er­satz­pro­zes­sen auf­grund der Pro­spekt­feh­ler ge­gen die Deut­sche Bank AG und die Deut­sche Bank Privat- und Ge­schäfts­kun­den AG, son­dern auch den Mus­ter­klä­ger im Musterverfahren.

Soll­ten Sie An­le­ger des Pa­tent­port­fo­lio I sein und bis­her noch keine Klage ein­ge­reicht ha­ben, kön­nen Sie Ihre An­sprü­che im Mus­ter­ver­fah­ren an­mel­den. Dies muss je­doch in­ner­halb ei­ner Frist von sechs Mo­na­ten er­fol­gen, also bis zum 9. Mai 2017.

Bitte kon­tak­tie­ren Sie uns, so­fern auch Sie daran in­ter­es­siert sind, Ihre An­sprü­che durch uns im Mus­ter­ver­fah­ren ver­tre­ten zu las­sen. Die Kanz­lei Schirp Neu­sel & Part­ner nimmt Auf­träge zur An­mel­dung im Mus­ter­ver­fah­ren bis zum 9. Mai 2017, 12 Uhr mit­tags entgegen.

Für wei­tere Fra­gen steht Ih­nen der zu­stän­dige Rechts­an­walt, Alex­an­der Temiz, gerne zur Verfügung.

Copyright © Schirp & Partner Rechtsanwälte | Impressum | Datenschutzerklärung
Zum Seitenanfang