MCE Fonds 09 – Rückforderung von Ausschüttungen

Die MCE-​Fonds, die in kur­zer Zeit viel Geld mit Schiffs­be­teil­gun­gen im Zweit­markt ver­die­nen woll­ten, sind seit ge­rau­mer Zeit in­sol­vent. Jetzt hat der In­sol­venz­ver­wal­ter Dr. Tim Gessner/​Görg Rechts­an­wälte die An­le­ger des MCE Fonds 09 auf­ge­for­dert, die oh­ne­hin schma­len Aus­schüt­tun­gen wie­der zu­rück­zu­zah­len. Die Zah­lungs­auf­for­de­rung lässt al­ler­dings we­der die Höhe der an­ge­mel­de­ten For­de­run­gen er­ken­nen noch die Gläubiger.

Wir ha­ben die Sa­che an­walt­lich prü­fen las­sen. Nach Auf­fas­sung der uns lau­fend be­ra­ten­den An­wälte der Kanz­lei Schirp & Part­ner spricht viel da­für, dass auch auf­grund der be­son­de­ren ge­sell­schafts­recht­li­chen Kon­zep­tion keine Ver­pflich­tung zur Rück­zah­lung be­steht. Dar­aus folgt zu­nächst die Emp­feh­lung an je­den be­trof­fe­nen An­le­ger, die An­sprü­che als un­be­grün­det schrift­lich zu­rück­zu­wei­sen. Das gilt ins­be­son­dere an­ge­sichts der ex­trem kur­zen Frist bis zum 20. Ja­nuar 2021, die der In­sol­venz­ver­wal­ter ge­setzt hat. Wir ar­bei­ten der­zeit daran, eine ge­mein­same Stra­te­gie für die be­trof­fe­nen An­le­ger zu er­ar­bei­ten, und wer­den uns in Kürze dazu melden.
Quelle: Ak­ti­ons­bund

Copyright © Schirp & Partner Rechtsanwälte | Impressum | Datenschutzerklärung
Zum Seitenanfang