Lichtblick für die Leonidas-Anleger?

Die HTB-​Gruppe aus Bre­men, als Fonds-​Initiator und Fonds­ver­wal­ter und vor al­lem für ihre Zweitmarkt-​Fonds be­kannt, ist durch Über­nahme von Ge­sell­schafts­an­tei­len in die Ge­schäfts­füh­rung und vor al­lem die Anleger-​Betreuung der Leonidas-​Gruppe eingestiegen.

Hier tobte in den letz­ten Mo­na­ten ein Kampf der ehe­mals ge­mein­sa­men Un­ter­neh­mens­grün­der Max-​Robert Hug und Antje Grie­se­ler. Die An­le­ger der Windpark- und Solar-​Fonds be­kla­gen die deut­lich un­ter Pro­spekt lie­gen­den Er­geb­nisse und die Qua­li­tät der An­le­ger­be­treu­ung. Hug als Ge­schäfts­füh­rer der Treu­hand der Fonds 12 bis 17 er­hebt schwere Vor­würfe ge­gen­über Grie­se­ler. Diese hat of­fen­bar die Flucht nach vorn an­ge­tre­ten und mit der HTB nun­mehr ei­nen Profi ins Boot geholt. 

Mög­li­cher­weise wird diese Lö­sung auch von Hug be­grüßt wer­den, nach­dem der von ihm für die Ge­schäfts­füh­rungs­über­nahme vor­ge­se­hene Ste­fan Klaile mit sei­ner Ad­rea­lis gleich­falls hef­ti­gem Ge­gen­wind aus­ge­setzt und da­her nicht da­mit zu rech­nen war, dass für die­sen Ge­schäfts­füh­rungs­wech­sel die er­for­der­li­chen Mehr­hei­ten zu­stande kom­men. Wir ge­hen da­von aus, dass diese Ent­wick­lung den An­le­gern in je­dem Fall nut­zen wird.
Quelle: Ak­ti­ons­bund

Copyright © Schirp & Partner Rechtsanwälte | Impressum | Datenschutzerklärung
Zum Seitenanfang