Kaufangebote der VENQO AG

VENQO AG will An­le­gern “to­xi­sche” Be­tei­li­gun­gen abkaufen

Dem AAA wird na­hezu täg­lich be­stä­tigt, dass ins­be­son­dere An­le­ger, die be­reits mit ei­ner Ka­pi­tal­an­lage im sog. Grauen Ka­pi­tal­markt Schiff­bruch er­lit­ten ha­ben, Ge­fahr lau­fen, ein wei­te­res Mal über den Tisch ge­zo­gen zu wer­den. Cle­vere Be­trü­ger nut­zen aus, dass die Hoff­nung, ei­nen Teil des be­reits ver­lo­ren ge­glaub­ten Ka­pi­tals zu­rück­zu­er­hal­ten, die Ur­teils­fä­hig­keit trübt.

Ak­tu­ell bie­tet die VENQO AG, die ih­ren Sitz in Mon­te­ne­gro, aber auch eine Bü­ro­an­schrift in Düs­sel­dorf ha­ben soll, An­le­gern an, de­ren “to­xi­sche” Be­tei­li­gun­gen auf­zu­kau­fen, und zwar für ei­nen ziem­lich ho­hen Pro­zent­an­teil am ehe­mals in­ves­tier­ten Ka­pi­tal. Die “Ab­tre­tung to­xi­scher Werte” läge im In­ter­esse der VENQO AG. Vor­aus­set­zung da­für sei aber der Er­werb von Stamm­ak­tien für eine Neu­emis­sion der VENQO AG in Höhe von min­des­tens 5.000 Euro. Wo­mit die VENQO AG ihr Geld ver­dient, bleibt ebenso vage wie die Kon­di­tio­nen der an­geb­li­chen Neu­emis­sion. Ver­triebs­di­rek­tor Mi­kica Kostic stellt als Ge­gen­leis­tung per E‑Mail in Aus­sicht, “für un­sere Ak­tio­näre die In­for­ma­tion (Wert­ermitt­lung) ih­rer Ka­pi­tal­an­la­gen selbst­ver­ständ­lich auch mit To­xi­schen Wer­ten” zu “füh­ren”, “ge­nauso, wie auch bei Lebens/​Ren­ten­ver­si­che­run­gen, die durch das Kick-​Back wei­ter mit Ver­lust ab­ge­rech­net wer­den”. Ge­nauso mies wie die sprach­li­che Qua­li­tät ist der In­halt des An­ge­bots. Die VENQO AG ver­pflich­tet sich zu gar nichts, der Kunde über­weist Geld für den an­geb­li­chen Ak­ti­en­kauf an eine Bank in Mon­te­ne­gro — und (höchst­wahr­schein­lich) weg ist das Geld. An der An­schrift in Düs­sel­dorf wird man Herrn Kostic ver­geb­lich su­chen, voll­stre­cken lässt sich da si­cher­lich nicht.

In sol­chen Fäl­len ist es bes­ser, den be­reits ein­ge­tre­te­nen Ver­lust hin­zu­neh­men, so bit­ter der auch sein mag. Der AAA prüft für seine Mit­glie­der alle An­kauf­an­ge­bote, die diese für Ihre Fonds- und sons­ti­gen Be­tei­li­gun­gen er­hal­ten. Das je­den­falls hilft, Fol­ge­ver­luste zu vermeiden.

Der Bei­trag Kauf­an­ge­bote der VENQO AG er­schien zu­erst auf Ak­ti­ons­bund Ak­ti­ver An­le­ger­schutz e.V..

Quelle: Ak­ti­ons­bund

Copyright © Schirp & Partner Rechtsanwälte | Impressum | Datenschutzerklärung
Zum Seitenanfang