GENERALI Versicherung AG (Proxalto Lebensversicherung): Anleger klagt erfolgreich wegen Falschberatung

Das Ober­lan­des­ge­richt des Lan­des Ber­lin – das Kam­mer­ge­richt – hat die GE­NE­RALI Le­bens­ver­si­che­rung AG dazu ver­ur­teilt, ei­nem Ka­pi­tal­an­le­ger Scha­dens­er­satz zu leis­ten (Urt. v. 25.09.2019 – 21 U 157/18)… Der Ka­pi­tal­an­le­ger hatte zu­guns­ten zweier Fa­mi­li­en­mit­glie­der Riester-​Rentenverträge ab­ge­schlos­sen; die Prä­mien die­ser Ver­träge soll­ten dau­er­haft aus ei­ner er­gän­zend ab­zu­schlie­ßen­den Ka­pi­tal­an­lage do­tiert wer­den. Der GENERALI-​Berater emp­fahl dem An­le­ger für diese er­gän­zend ab­zu­schlie­ßende Ka­pi­tal­an­lage den ebenso aus dem Hause GE­NE­RALI stam­men­den Fonds „AMB Ge­ne­rali Kom­fort Wachs­tum“. Die­ser Fonds sollte nicht nur für die dau­er­hafte Do­tie­rung der Riester-​Rentenverträge aus­rei­chen, son­dern dar­über hin­aus auch noch vol­len Ka­pi­tal­er­halt ge­währ­leis­ten. Diese Ver­spre­chun­gen des GENERALI-​Beraters er­wie­sen sich je­doch als weit ver­fehlt. Nicht nur ver­lor der „AMB Ge­ne­rali Kom­fort Wachs­tum“ be­stän­dig an Wert, es wurde zu­gleich ab­seh­bar, dass das Ka­pi­tal nicht ein­mal für die dau­er­hafte Be­die­nung der Riester-​Rentenverträge aus­rei­chen würde. Das Kam­mer­ge­richt hat die GE­NE­RALI Le­bens­ver­si­che­rung AG nun­mehr zum Scha­dens­er­satz ver­ur­teilt; zu­sätz­lich hat die GE­NE­RALI Le­bens­ver­si­che­rung AG die voll­stän­di­gen Kos­ten des Rechts­streits zu tra­gen, der zwei Mal (!) den Weg zum Bun­des­ge­richts­hof ge­nom­men hatte.

Rechts­an­walt Dr. Wolf­gang Schirp von Schirp & Part­ner Rechts­an­wälte mbB, die den Klä­ger wäh­rend des ge­sam­ten Rechts­streits ver­tre­ten und das ob­sie­gende Ur­teil er­wirkt haben:
Die GE­NE­RALI Le­bens­ver­si­che­rung AG, seit Jüngs­tem um­be­nannt in Proxalto, sorgt nicht nur mit dem frag­wür­di­gen Run-​Off von 4 Mio. Le­bens­ver­si­che­rungs­ver­trä­gen für Sor­gen bei An­le­gern. Auch in der An­la­ge­be­ra­tung muss die GE­NE­RALI sich der Ver­ant­wor­tung für Alt­las­ten stel­len. Wir sind froh, dass das Kam­mer­ge­richt mit sei­ner über­zeu­gend be­grün­de­ten Ent­schei­dung un­se­rem Man­dan­ten zu sei­nem Recht ver­hol­fen hat. Auch beim Run-​off wer­den wir die Ent­wick­lung wei­ter eng be­ob­ach­ten und er­for­der­li­chen­falls zu­guns­ten un­se­rer Man­dan­ten ein­grei­fen.

Für nä­here In­for­ma­tio­nen steht zur Ver­fü­gung: Dr. Wolf­gang Schirp, Schirp & Part­ner Rechts­an­wälte mbB, Leip­zi­ger Platz 9, D – 10117 Ber­lin, Tel. 030-3276170, mail: schirp@​schirp.​com, URL: www​.schirp​.com

Copyright © Schirp & Partner Rechtsanwälte | Impressum | Datenschutzerklärung
Zum Seitenanfang