Future Business KGaA und Prosavus AG – Klage gegen Ratingagentur erhoben!

von Rechts­an­walt Alex­an­der Temiz | Neue Hoff­nung für An­le­ger der in­sol­ven­ten Infinus-​Gruppe! Die Kanz­lei Schirp Neu­sel & Part­ner hat als erste Kanz­lei eine Klage im An­lei­hen­seg­ment ge­gen eine Ra­ting­agen­tur er­ho­ben. Hin­ter­grund war, dass die Hop­pen­s­tedt Kre­dit­in­for­ma­tio­nen GmbH, die zwi­schen­zeit­lich un­ter dem Na­men Bisnode GmbH fir­miert, in den Jah­ren 2011, 2012 und 2013 die Fu­ture Busi­ness KGaA und die Pro­sa­vus AG mit der Best­note für die Kre­dit­wür­dig­keit be­wer­tet hat. Diese Bo­ni­täts­zer­ti­fi­kate wur­den von Un­ter­neh­men der Infinus-​Gruppe dazu ver­wen­det, um ihre An­lei­hen ag­gres­siv zu ver­mark­ten und bei An­le­gern den Ein­druck zu er­we­cken, sie seien bo­ni­täts­stark. Tat­säch­lich stand schon vor dem Jahre 2011 die Kre­dit­wür­dig­keit in Frage. Die von der Hop­pen­s­tedt bzw. Bisnode ab­ge­ge­be­nen Bo­ni­täts­zer­ti­fi­kate wa­ren also feh­ler­haft und hät­ten nie ab­ge­ge­ben wer­den dür­fen. Da­für muss die Ra­ting­agen­tur nun die Ver­ant­wor­tung übernehmen.

Wir ha­ben un­sere erste Klage am 14. Juli 2015 ge­gen die Bisnode GmbH bei dem Land­ge­richt Darm­stadt ein­ge­reicht. In Kürze fol­gen wei­tere Kla­gen. Soll­ten auch Sie An­lei­hen der zu der Infinus-​Gruppe ge­hö­ren­den Un­ter­neh­men (ins­be­son­dere Fu­ture Busi­ness KGaA oder Pro­sa­vus) er­wor­ben ha­ben, so las­sen Sie Ihre Scha­dens­er­satz­an­sprü­che von uns prüfen.

Copyright © Schirp & Partner Rechtsanwälte | Impressum | Datenschutzerklärung
Zum Seitenanfang