Cleantech-​Fonds von Thomas Lloyd: „Fonds-​Splitting“ ist rechtswidrig. Fachanwälte für Kapitalmarktrecht betreiben die Untersagung dieser Maßnahme.

Die Ge­schäfts­füh­rung der Cleantech-​Infrastrukturfonds von Tho­mas Lloyd will ein „Fonds-​Splitting“ durch­füh­ren. Die An­le­ger der Fonds wer­den auf­ge­for­dert, zwi­schen ei­ner (mit ge­rin­gen Aus­schüt­tun­gen ver­bun­de­nen) „Stra­te­gie ER­TRAG“ und ei­ner (aus­schüt­tungs­lo­sen) „Stra­te­gie WACHS­TUM“ zu wäh­len. In ei­ner E-​Mail vom 15.01.2021 hat die Ge­schäfts­füh­rung diese An­kün­di­gung da­hin­ge­hend zu­ge­spitzt, dass das Split­ting schon rück­wir­kend zum 01.10.2020 in Kraft tre­ten solle und dass alle An­le­ger, die sich nicht aus­drück­lich für et­was an­de­res ent­schei­den, der „Stra­te­gie WACHS­TUM“ zu­ge­schla­gen würden.

Wir hal­ten die­ses Fonds-​Splitting für rechts­wid­rig. Für un­sere Man­dan­ten wi­der­spre­chen wir die­ser Ge­schäfts­füh­rungs­maß­nahme ganz aus­drück­lich. Das Vor­ge­hen von Tho­mas Lloyd läuft auf eine ei­gen­mäch­tige Ab­än­de­rung des Ge­sell­schafts­ver­tra­ges und auf eine Un­gleich­be­hand­lung der Ge­sell­schaf­ter und Treu­ge­ber hin­aus. Zu die­sen Maß­nah­men ist die Ge­schäfts­füh­rung un­se­res Er­ach­tens nicht be­rech­tigt. Im Ge­gen­teil: Wir for­dern Tho­mas Lloyd auf, auch in Zu­kunft alle Ge­sell­schaf­ter gleich zu be­han­deln und mit den ge­sell­schafts­ver­trag­lich vor­ge­ge­be­nen Aus­schüt­tun­gen zu be­die­nen, ins­be­son­dere auch die bis­lang nicht ge­zahlte Aus­schüt­tung für das IV. Quar­tal des Jah­res 2020 nach­zu­ho­len. Das ein­ge­lei­tete Fonds-​Splitting ist so­fort abzubrechen.

Für wei­tere In­for­ma­tio­nen steht zur Verfügung:

Dr. Su­sanne Schmidt-Morsbach
mail: schmidt-​morsbach@​ssma.​de
URL: www​.schirp​.com

Copyright © Schirp & Partner Rechtsanwälte | Impressum | Datenschutzerklärung
Zum Seitenanfang