So erreichen Sie uns

Schirp & Part­ner Rechts­an­wälte mbB
Leip­zi­ger Platz 9
10117 Berlin

Tel.: +49 (0)30 – 327 617 0
Fax: +49 (0)30 – 327 617 17
E-​Mail: mail@​schirp.​com

Beratungshinweis

Beachten Sie bitte, dass wir an dieser Stelle nicht beratend antworten können. Sollten Sie dies dennoch wünschen, haben Sie die Möglichkeit, uns eine entsprechende Vollmacht zu erteilen. Laden Sie dazu einfach dieses Formular herunter und senden Sie es uns unterschrieben zurück.

Bankrecht

Wir beraten Sie zu allen bankrechtlichen Fragestellungen.

Im Rah­men un­se­rer an­walt­li­chen Be­ra­tung hel­fen wir Ih­nen, Fra­gen und Strei­tig­kei­ten bei Kre­dit­ver­trä­gen und Bürg­schaf­ten, bei Wert­pa­pier­käu­fen so­wie bei Um­schul­dungs­ver­fah­ren in Ih­rem Sinne zu klä­ren. Vor dem Hin­ter­grund ak­tu­el­ler Recht­spre­chung se­hen sich viele Ver­brau­cher der­zeit ins­be­son­dere mit Mög­lich­kei­ten der Dar­le­hens­kün­di­gung kon­fron­tiert. Auch hierzu be­ra­ten wir Sie gern. Dar­über hin­aus un­ter­stüt­zen wir Sie bei Fra­gen zur Ver­mö­gens­ver­wal­tung oder zu Fi­nanz­in­stru­men­ten, ebenso wie bei Fi­nan­zie­rungs­ver­hand­lun­gen mit Ban­ken und Kreditinstituten.

Ins­be­son­dere SWAP-​Geschäfte stel­len In­stru­mente im Rah­men grö­ße­rer Kre­dit­enga­ge­ments und/​oder Im­mo­bi­li­en­pro­jekte dar. Sie sol­len vor­wie­gend der Zins­last­mi­ni­mie­rung die­nen, wer­den je­doch oft in Un­kennt­nis der mit ih­nen ver­bun­de­nen Chan­cen und Ri­si­ken ab­ge­schlos­sen. Hier prü­fen wir im Rah­men ei­ner au­ßer­ge­richt­li­chen und auch ggf. ge­richt­li­chen Ver­tre­tung An­sprü­che und Exit-​Möglichkeiten ge­gen­über Kre­dit­in­sti­tu­ten. An­le­gern kommt da­bei v.a. ein Ur­teil des Bun­des­ge­richts­ho­fes (Ak­ten­zei­chen XI ZR 33/10) zu­gute: Denn auch bei SWAP-​Verträgen gel­ten die all­ge­mei­nen Re­geln zur Auf­klä­rung im Zu­sam­men­hang mit Anlagemodellen.

Wir übernehmen für Sie folgende Leistungen:

  • Durch­set­zung von Scha­dens­er­satz­an­sprü­chen aus feh­ler­haf­ter Vermögensverwaltung
  • Prü­fung und ggf. Rück­ab­wick­lung von SWAP-Geschäften
  • Wi­der­ruf von Darlehen
  • Be­glei­tung von Finanzierungsverhandlungen

News

Erste Urteile im Fall Wirecard – KapMuG-​Verfahren gegen EY unzulässig

An­fang Juni 2021 ent­schied das Land­ge­richt Mün­chen I, dass ein An­trag auf ein Kapitalanlage-​Musterverfahren ge­gen EY nicht zu­läs­sig sei. Wir ha­ben von An­fang an ein Mus­ter­ver­fah­ren nicht als das rich­tige Ver­fah­ren ge­gen EY an­ge­se­hen und un­se­ren Man­dan­ten eine an­dere Stra­te­gie ge­gen die Wirt­schafts­prü­fer auf­ge­führt. Un­se­rer Mei­nung nach – und diese Mei­nung hat das LG Mün­chen mit […]

ThomasLloyd – Zurückrudern 4

An­le­ger­schutz wirkt manch­mal im Ver­bor­ge­nen. Mit Ver­trag vom 26. No­vem­ber 2020 spal­tete die TL CTI Hol­ding GmbH (das ist die Ge­sell­schaft, an der sich die Fonds der ThomasLloyd-​Gruppe be­tei­ligt ha­ben) Teile ih­rer Ak­tiva und Pas­siva ab und über­trug diese auf eine neu ge­grün­dete Ge­sell­schaft. Der Ver­trag wurde mit Wir­kung zum 1. Ja­nuar 2020 ge­schlos­sen, also […]

MCE Fonds 04 – Ausschüttungsrückforderungen durch den Insolvenzverwalter

Bis­her wa­ren die An­le­ger des MCE Fonds 09 die ein­zi­gen MCE-​Fonds-​Anleger, de­ren Aus­schüt­tun­gen von In­sol­venz­ver­wal­ter Tim Gess­ner aus der Kanz­lei Görg zu­rück­ge­for­dert wur­den. Da wa­ren es 3 % der Zeich­nungs­summe, die zu­rück­ge­for­dert wor­den sind. Un­sere Mit­glie­der, die sich zur Ge­gen­wehr ent­schlos­sen ha­ben, konn­ten sich bis­her er­folg­reich ge­gen die Rück­zah­lung weh­ren (die Sa­che ist noch nicht abgeschlossen). […]

te management GmbH stellt Insolvenzantrag – die Folgen für UDI Anleger

Der te ma­nage­ment GmbH ge­hörte bis Ok­to­ber 2020 die Nürn­ber­ger UDI-​Gruppe. Jetzt hat das Un­ter­neh­men In­sol­venz angemeldet.

MPC Reefer-​Flottenfonds 1: Musterverfahren wird durchgeführt!

Das Han­sea­ti­sche Ober­lan­des­ge­richt führt nach ei­nem Vor­la­ge­be­schluss für den MPC Reefer-​Flottenfonds 1 ein Mus­ter­ver­fah­ren nach dem Kapitalanleger-​Musterverfahrensgesetz (Kap­Mug) durch und wird dar­über ent­schei­den, ob der Pro­spekt feh­ler­haft ist. Der Ak­ti­ons­bund Ak­ti­ver An­le­ger­schutz e.V. sieht darin eine große Chance für die An­le­ger des MPC-​Schiffsfonds. Quelle: Aktionsbund

Neuer Ansturm auf die Gutgläubigkeit der Aktionäre der Deutsche Oel & Gas S.A.

Wir wür­den es nicht glau­ben, wenn wir es nicht schwarz auf weiß hät­ten. Aber die Ver­su­che, die Gut­gläu­big­keit der An­le­ger aus­zu­nut­zen, neh­men in Sa­chen Deut­sche Oel & Gas S.A./Energy Ca­pi­tal In­vest ein­fach kein Ende. Da ist nicht nur Kay Rieck selbst, der aus Du­bai (oder wo im­mer er ge­rade steckt) un­ge­fähr alle zwei Wo­chen den Anlegern […]

Alle Meldungen »

Copyright © Schirp & Partner Rechtsanwälte | Impressum | Datenschutzerklärung
Zum Seitenanfang