Aquila HydropowerINVEST IV – OLG Celle bestätigt Fehlerhaftigkeit des Prospektes

Das Ober­lan­des­ge­richt Celle hat ei­nen An­la­ge­be­ra­ter auf… Scha­dens­er­satz und Rück­ab­wick­lung der Be­tei­li­gung an dem ge­schlos­se­nen Fonds Aquila Hy­dro­power­INVEST IV GmbH & Co. KG ver­ur­teilt. Als Be­grün­dung führt das OLG Celle aus, dass der Emis­si­ons­pro­spekt des Aquila Hy­dro­power­INVEST IV feh­ler­haft ist und der Be­ra­ter da­für haf­ten muss.

Nach Auf­fas­sung des Ober­lan­des­ge­richts Celle feh­len dem Pro­spekt we­sent­li­che An­ga­ben zum In­itia­to­ren­kreis und zur Sol­venz der Mit­in­ves­to­ren. Nach den Vor­ga­ben des OLG Celle müs­sen aber diese An­ga­ben er­sicht­lich sein, da­mit ein An­le­ger das Ri­siko ab­schät­zen kann, ob sich das Pro­jekt über­haupt ver­wirk­li­chen las­sen wird.

In Be­zug auf die Frage der Kau­sa­li­tät des Pro­spekt­feh­lers hin­sicht­lich der An­la­ge­ent­schei­dung des Klä­gers, sah das Ober­lan­des­ge­richt keine Pro­bleme. Im Ein­klang mit der Recht­spre­chung des Bun­des­ge­richts­ho­fes ging das Ober­lan­des­ge­richt Celle da­von aus, dass auch bei Pro­spekt­feh­lern die Ver­mu­tung auf­klä­rungs­rich­ti­gen Ver­hal­tens gelte und dem­zu­folge der An­le­ger die Ka­pi­tal­an­lage nicht ge­zeich­net hätte, wenn er über alle we­sent­li­chen Ri­si­ken auf­ge­klärt wor­den wäre.

Schirp & Part­ner Rechts­an­wälte bie­ten den An­le­gern des Fonds Aquila Hy­dro­power­INVEST IV die kos­ten­lose Prü­fung ih­res in­di­vi­du­el­len Fal­les an. Ru­fen Sie an un­ter 030 327 617 0 oder fül­len Sie das Kon­takt­for­mu­lar aus.

Copyright © Schirp & Partner Rechtsanwälte | Impressum | Datenschutzerklärung
Zum Seitenanfang